Rückblick

Aus der Vereinschronik des TCH

Der Anfang des organisierten Tennissports in Hallstadt ist auf eine Initiative der Stadt Hallstadt vom Jahre 1975 zurückzuführen. Mit dem Bau der großen Schulturnhalle hatte die Stadt auch einen Hartplatz für den Schulsport errichten lassen, der u.a. auch mit einer Tennislinierung und einer Netzgarnitur ausgestattet war.

Durch Ankündigung im Mitteilungsblatt der Stadt wurden im Mai 1975 tennisinteressierte Bürger zu einer Besprechung in das Rathaus eingeladen. Viele waren diesem Aufruf gefolgt und es wurde sogleich eine „Interessengemeinschaft Tennis“ (IG) gegründet mit dem Ziel, das Angebot der Stadt zum Tennisspielen zu nutzen. Sprecher der IG wurde Hans Schinner - und er sollte für weitere 26 Jahre dem künftigen TC Hallstadt vorstehen.

Die IG Tennis hat in den Monaten Juli bis Oktober 1975 mehrere Gespräche mit der Stadt geführt sowie Kontakte mit dem TVH und dem SVH aufgenommen, um die Möglichkeit der von der Stadt favorisierten Gründung einer Tennisabteilung bei einem dieser Vereine zu untersuchen. Die Interessengemeinschaft mit ihren ca. 70 Mitgliedern wäre dabei fast eine Tennisabteilung des SV Hallstadt geworden.

Das alte Clubhaus, am 26.01.2006 abgebrannt und das neue Clubhaus.

Das alte Clubhaus Das neue Clubhaus

Das Hauptproblem, das sich in den Jahren 1975/76 ergab, war das Fehlen eines brauchbaren Geländes für die Errichtung von Tennisplätzen. Zudem hatte die Stadt Hallstadt zu dieser Zeit noch keine konkrete Planung für ein Sportstättengebiet. So war auch zu verstehen, dass die IG Tennis alle Möglichkeiten auslotete, um mit einem zahlungskräftigen Partner zu Tennisplätzen zu kommen. Auch mit der Geschäftsleitung der Firma Michelin wurden im Frühjahr 1976 mehrere Gespräche geführt mit den Zielen, einen Tennisclub mit dem Namen TC Michelin Hallstadt zu gründen, die Stadt zu bitten, im Bettelseegebiet Flächen bereitzustellen und den Bau von zwei Sandplätzen durch die Firma Michelin.

Doch auch daraus wurde nichts. Die Stadt hatte noch immer nicht ihre Sportstättenplanung abgeschlossen - der Flächennutzungsplan war zu ändern – ein Bebauungsplan musste aufgestellt werden - die Genehmigung der zuständigen Stellen war einzuholen - Monate zogen sich hin und es wurde kein TC Michelin Hallstadt gegründet.

Nach zwei Spieljahren (1975/1976) hatten sich dann am 9.9.1976 37 Mitglieder der IG Tennis in der Turnhallengaststätte zusammengefunden, um den Tennisclub Hallstadt zu gründen.

Am 30. September 1976 fand die erste Mitgliederversammlung statt, in der die Vereinssatzung beschlossen sowie die Mitglieder des Vorstandes und des Vereinsausschusses gewählt wurden.

In der Folgezeit galt das Bemühen von Vorstand und Vereinsausschuss, den Stadtrat für die Zuweisung von geeignetem Land zu gewinnen. Mit Beschluss des Stadtrates vom 2.2.1977 wurde schließlich dem TC Hallstadt Land für die Errichtung von Tennisplätzen im Bettelseegebiet zugewiesen.

Die ersten drei Plätze wurden im Sommer 1977 nach relativ kurzer Bauzeit errichtet und am 14. August 1977 in Betrieb genommen. Bis zum Herbst 1977 hatte die Zahl der Mitglieder die stolze Höhe von 158 erreicht.

In der Jahresmitgliederversammlung am 25.11.1977 konnte den Mitgliedern die Vorstellung des Vorstandes und Vereinsausschusses über die weitere Entwicklung des Tennisclubs, den Bau eines Clubhauses und weiterer Plätze für die steigende Mitgliederzahl aufgezeigt werden.

Im Winter 1977/78 wurde dann ein Gesamtbaukonzept erarbeitet, das unter Zugrundelegung der Zielvorstellung des Vereins von 350 Mitgliedern die Errich­tung der erforderlichen Clubanlage in vier Bauabschnitten vorsah:

1. Bauabschnitt: 1977 Bau von drei Tennisplätzen mit Einfriedung

2. Bauabschnitt: 1978 bis 1981 Bau eines Clubhauses

3. Bauabschnitt: 1980/81 Bau von weiteren drei Tennisplätzen

4. Bauabschnitt: 1984 (oder später) Bau einer Tennishalle.

In der außerordentlichen Mitgliederversammlung am 11. Mai 1978 wurde der von unserem Gründungsmitglied Robert Stark gefertigte Bauentwurf für das Clubhaus vorgestellt und nach ausführlicher Diskussion von den Mitgliedern einstimmig beschlossen.

Nach erteilter Baugenehmigung wurde noch im Herbst 1978 mit den Bauarbei­ten begonnen, bis zum Wintereinbruch fleißig weitergebaut, so dass der Rohbau im Frühjahr 1979 in relativ kurzer Zeit erstellt und bereits am 7.7.1979 Richtfest gefeiert werden konnte. Es darf auch hier festgehalten werden, dass der Rohbau im wesentlichen von den Mitgliedern durch vorbildlichen Arbeitseinsatz errich­tet worden ist.

Der Mitgliederstand war bis zu diesem Zeitpunkt auf fast 200 angestiegen. Das mittlerweile äußerst ungünstig gewordene Verhältnis von 200 Mitgliedern zu drei Tennisplätzen stellte den Vorstand vor die Entscheidung, entweder eine erneute Aufnahmesperre zu erlassen (die erste kam gleich nach Gründung wegen der fehlenden Aussicht auf den Bau von Plätzen zustande) oder den dritten Bauabschnitt, den Bau von weiteren drei Tennisplätzen, vorzuziehen.

Die Mitgliederversammlung am 8.12.1978 hat den Vorstand beauftragt, die Planung von weiteren Plätzen in Gang zu setzen. Zur Erweiterung unserer Anlagen war die Bereitstellung neuer Flächen erforderlich; unserem Antrag an die Stadt Hallstadt, im Norden der bestehenden Plätze Gelände zur Verfügung zu stellen, hat der Stadtrat in der Sitzung am 25.7.1979 voll entsprochen. Damit war der Weg für den dritten Bauabschnitt frei. Die Plätze 4, 5 und 6 wurden im Frühjahr 1980 gebaut; sie konnten zu Beginn der Spielsaison 1980 den Mitgliedern zur Verfügung gestellt werden.

Bedingt durch den vorgezogenen Bau der Tennisplätze 4-6, durch Schwierig­keiten bei der Zuschussgewährung und durch die erfolgte Kürzung von Bundesmitteln ergaben sich für den Innenausbau des Clubhauses erhebliche Verzöge­rungen. Zwar konnten die Zweckräume des Untergeschosses (Umkleide-, Dusch- und Sanitärräume) im Sommer 1981 den Mitgliedern zur Verfügung gestellt werden, jedoch waren weitere Bauaktivitäten in diesem Jahr nicht möglich.

Das Baugeschehen des Jahres 1982 beschränkte sich auf den Bereich der Außenanlagen. So konnte u.a. die Clubhausterrasse gebaut und bepflanzt werden.

Im Jahr 1983 konnte dann endlich mit dem Innenausbau des Obergeschosses begonnen werden. Vorstand und Vereinsauschuss hatten sich vorgenommen, bis zum Beginn der Tennissaison 1984 die Eingangshalle mit Treppen auch zum Untergeschoss, Küche mit Vorratsraum und vor allem den großen Clubraum fertig zu stellen. Dank der großen Arbeitsleistung vieler fleißiger Mitglieder konnte dieses Ziel auch erreicht werden.

Ein denkwürdiges Datum der Vereinsgeschichte ist deshalb auch die clubinterne Einweihung des Clubraumes am 28.4.1984. Mit einem „Tanz in den Mai“ konnte die Tennissaison 1984 eröffnet und damit zum ersten Mal in den eigenen Vereinsräumen eine gesellschaftliche Veranstaltung durchgeführt werden.

Zum Ende des Jahres 1984 war die Mitgliederstärke des Clubs erstmals auf über 300 angestiegen.

Schließlich wurde im Jahr 1985 der Außenputz an unserem Clubhaus angebracht und bis zur Feier unseres 10-jährigen Bestehens am 13. September 1986 alle restlichen Arbeiten am Innenausbau des Clubhauses abgeschlossen werden.

In den Jahren 1987/88 wurde die Planung des vierten Bauabschnitts (Bau einer Tennishalle) konkret angegangen.

In der Mitgliederversammlung am 16.1.1987 wurde dem Vorstand und Vereinsausschuss der Planungsauftrag erteilt. Nach intensiven Gesprächen mit der Stadt Hallstadt, den zuständigen Behörden und dem bayerischen Landessportverband wurde der Bauentwurf erstellt und ein Finanzierungsvorschlag erarbeitet.

In der außerordentlichen Mitgliederversammlung am 16.7.1987 wurde einstimmig beschlossen, eine Drei-FeId-Tennishalle und zwei weitere Freiplätze zu bauen.

Die Plätze 7 und 8 konnten im April 1989 den Mitgliedern zur Benutzung übergeben werden; der Bau der Tennishalle wurde im April 1989 begonnen und konnte im September 1989 nach nur fünfmonatiger Bauzeit abgeschlossen werden.

Clubhaus

Mit der Tennishalle hat die Tennisanlage des TC Hallstadt, mit 8 Freiplätzen und großem Clubhaus, den krönenden Abschluss erhalten. Seit Herbst 2000 ist die Halle mit dem neuen „Big T“-Belag ausgestattet, einem Teppich mit Granulatauftrag, der gelenkschonend und im Spielverhalten Sandplatz-nah ist.

Neben der Bodenerneuerung (zu ca. DM 110.000.-) stand 1995 als größere Investition noch die Realisierung der in den Bauauflagen vorgeschriebenen 50 Kfz-Stellplätze an der Ostseite der Anlage an, was mit gut 60.000.- DM zu Buche schlug. Die überwiegende Belegung durch Fremdparker hat sich durch die Umstrukturierung des benachbarten Unternehmens mittlerweile gebessert.

Nach dem allgemeinen Rückgang des Tennisbooms in Deutschland hat sich der Mitgliederstand im TCH seit den letzten drei Jahren konstant gehalten. Erfreulichen Zulauf verzeichnet die Jugendarbeit mit derzeit über 50 Kindern und Jugendlichen – wohl auch wegen der günstigen Wintertrainingsgebühr von ca. 90 €.

Auf sportlicher Ebene nahm der Verein in der Saison 2006 mit 14 Mannschaften an den Wettkampfrunden teil.

Nicht nur Siegesfeiern finden auf der Terrasse oder in der gemütlichen Clubgaststätte statt, die von 1995 bis 2005 von unserem griechischen Pächterehepaar Emi und Spiros bewirtschaftet wurden. Im Juli 2005 gingen Emilia, Spiridon, Dimitri und Ilias Karachrysafis zurück nach Griechenland; neue Pächter sind Georgios uns Simela Skenderlis, die kurz nach ihrem Einzug beim Brand des Clubheims am 26. Januar 2006 ihre gesamte Habe verloren haben. Nach der Neuerrichtung des Hauses mit Gaststätte wollen sie den Vereinsmitgliedern wieder freundliche Wirtsleute sein.

 

Hans Schinner

Am 25. August 2004 verstarb unser langjähriger Vorsitzender Hans Schinner; die Erinnerung an ihn lebt in uns und in der Anlage fort.